Konfiguration

Wenn Sie sich Linux von kernel.org runter geladen haben (oder von jeder anderen beliebigen Stelle), können Sie wie folgt vorgehen:

$ su
# cd /usr/src/
# gzip -cd linux-2.4.XX.tar.gz | tar xvf -
# ln -s linux-2.4.XX linux
# cd linux

Wobei XX der Versions-Nummer des Kernels entspricht.
Zum Konfigurieren und Kompilieren des Kernels verwenden Sie das Makefile, das dem Archiv bei liegt.
Die unten stehende Tabelle zeigt die verschiedenen Parameter für das Makefile.
(/usr/src/linux/README)

make $Regel Zweck
make psdocs
make pdfdocs
make htmldocs
Produziert die Dokumentation im gewünschten Format
make mrproper Stellt sicher, dass Sie keine alten .o Dateien und Abhänigkeiten haben
make clean Um alte Dateien zu löschen
make config Um den Kernel zu konfigurieren
make menuconfig Text-basierend, farbliche Menüs, Radiolisten & Dialoge
make xconfig X Windows-basiertes Konfigurations-Tool
make oldconfig Nimmt als Standard für die Fragen Ihre bestehende
./.config an
make dep Um alle Abhänigkeiten korrekt zu setzen
make bzImage Um ein komprimiertes Kernel-Image zu erstellen
make bzdisk Wenn Sie eine Boot-Diskette erstellen wollen (ohne root Dateisystem oder LILO)
make install Wenn Sie LILO installiert haben
make modules
  modules_install
Wenn Sie Teile des Kernel als "Module" deklariert haben, müssen Sie beides ausführen
s. Documentation/modules.txt

Zur Konfiguration können Sie also zwischen make config, make menuconfig, make xconfig, make gconfig und make oldconfig wählen.

Dieses Bild zeigt make xconfig

Konfiguration mit Hilfe von xconfig

... und dieses make menuconfig.

Konfiguration mit Hilfe von menuconfig

Sie können also ganz bequem Linux konfigurieren per Dialog.
Weitere Informationen zu den einzelnen Kernel-Einstellungen finden Sie auf http://www.linuxfibel.de/kconf.htm

Zurück Momentan Vorwärts

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Made with Cascading Style Sheets best viewed with any browser Debian GNU/Linux

http://kernel-project.kickino.org/index_ie_de.php?action=config
Last Change: 2012-02-04 16:04:44